Meldungen aus dem Bezirksverband Oberpfalz

Gewinner gegen „Antisemitismus und Rassismus“

Dritter Platz für die Klasse 7 a des Johann-Andreas-Schmeller-Gymnasiums in Nabburg bei Landeswettbewerb des Volksbundes

Die Klasse 7 a mit Dr. Nadine Kilgert-Bartonek (2. von links, stehende Reihe) und Dr. Dario Vidojković (3. von links, stehende Reihe) vom Volksbund bei der symbolischen Scheckübergabe. Johann-Andreas-Schmeller-Gymnasium Nabburg

Antisemitismus und Rassismus, so das gleichnamige Thema des Schülerwettbewerbs des Landesverbandes Bayern 2021/22, haben nicht zuletzt zu den schrecklichen Ereignissen und der brutalen Verfolgung etwa der Juden im Dritten Reich und dann später u. a. auch den Völkermord an ihnen im Zweiten Weltkrieg geführt. Damit Anlass genug, sich mit diesen ernsten Themen auch heute noch zu beschäftigen, zumal es leider in der Gegenwart, besonders in der letzten Zeit, erneut zu vielen traurigen antisemitischen und rassistischen Vorfällen gekommen ist. Dafür mag als Beispiel etwa das Attentat auf die Synagoge in Halle im Jahr 2019 dienen.

Aus der Oberpfalz hat sich an diesem Wettbewerb mit dem höchst aktuellen und gesellschaftlich äußerst relevanten Thema auch die Klasse 7 a des Johann-Andreas-Schmeller-Gymnasiums aus Nabburg beteiligt (Schmeller war übrigens ein oberpfälzer Sprachforscher und Germanist im 19. Jahrhundert, gebürtig aus Tirschenreuth). Mit ihrem zweiteiligen und dazu originellen Beitrag konnten die beteiligten Schülerinnen und Schüler unter der Leitung ihrer Lehrkraft Dr. Nadine Kilgert-Bartonek bei der Jury punkten und schließlich den dritten Platz gewinnen. Das brachte der Klasse ein Preisgeld von 250 Euro ein, das sie für eine Exkursion nach Regensburg nutzen wollen.

Beim ersten Teil ihres Beitrages wurde der syrische Mitschüler Mohammed Sarhan, der als Siebenjähriger alleine mit seinem Onkel dem Krieg in Syrien entkommen konnte, von anderen Mitschülern interviewt und zu auch zu seiner Flucht und seinen ersten Eindrücken in Deutschland befragt. Das Interview ist auf der Internetseite der Schule hochgeladen, und kann somit von einer breiteren Öffentlichkeit gesehen werden. Im zweiten Teil des Wettbewerbes haben die Schülerinnen und Schüler ein Dartspiel mit dem Titel „Gegen Rassismus! Die Blasen müssen platzen!“ gestaltet, um sich auf diese Weise spielerisch mit den Themen Rassismus und Antisemitismus auseinanderzusetzen. Dazu sollen mit Dartpfeilen Ballons zum Platzen gebracht werden, die mit Schlagworten wie „Rassismus“ oder „Mobbing“ beschriftet werden, um die hinter den Ballons platzierten Tafeln mit Botschaften gegen Hass, Ausgrenzung oder Rassismus sichtbar zu machen und lesen zu können. Auf diese Weise soll in handlungsorientierter und spielerischer Weise bei jüngeren Schülerinnen und Schülern der Abbau von Vorurteilen bewirkt werden, zudem der Entstehung von Stereotypen oder unberechtigten Vorwürfen entgegengewirkt werden.

Diesen mehr als originellen und sympathischen Beitrag würdigte auch der Bezirksgeschäftsführer des Bezirksverbandes Oberpfalz, Dr. Dario Vidojković. Er überreichte den hocherfreuten Schülerinnen und Schülern der Klasse 7 a einen symbolischen Scheck, verteilte u. a. T-Shirts mit der Friedensbotschaft des Volksbundes und dankte der Schulleitung sowie Dr. Kilgert-Bartonek für deren Unterstützung und dem besonderen Engagement aller Beteiligten. Text: Dr. Dario Vidojković

Privatsphäre Einstellungen

Notwendige Cookies sind für den reibungslosen Betrieb der Website zuständig, indem sie Kernfunktionalitäten ermöglichen, ohne die unsere Website nicht richtig funktioniert. Diese Cookies können nur über Ihre Browser-Einstellungen deaktiviert werden.

Anbieter:

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Datenschutzerklärung

Statistik-Cookies dienen der Anaylse und helfen uns dabei zu verstehen, wie Besucher mit unserer Website interagieren, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden. Auf Basis dieser Informationen können wir unsere Website für Sie weiter verbessern und optimieren.

Anbieter:

Google Ireland Limited

Datenschutzerklärung